» Besuchen Sie uns auf Facebook

News

Mit der App vorbeifahren

Urlaubszeit ist Stauzeit auf den Autobahnen. Mit ein wenig Umsicht lassen sich aber manche Stillstände vermeiden.

Die Autobahn GmbH gibt Tipps, wie man Staus vermeiden kann. Foto: SPX

Die Autobahn GmbH gibt Tipps, wie man Staus vermeiden kann. Foto: SPX

Damit Autofahrer während der Sommerferienzeit vom 27.6. bis zum 11.9. ihre Urlaubsfahrt besser planen können, informiert die Autobahn GmbH über Wochenenden und Uhrzeiten mit den wahrscheinlich höchsten Verkehrsaufkommen sowie über stauträchtige Autobahnstrecken und Baustellen.

Eine hohe Verkehrsbelastung erwartet die Autobahn GmbH durch den Ferienbeginn von mehreren Bundesländern und Überlagerung von Rückreiseverkehr mit Urlaubsstartern an den Wochenenden (jeweils Freitag und Samstag) 15./16. Juli, 22./23.Juli, 29./30. Juli und 12./13. August.

Bei längeren Fahrten treffen sich Verkehrsströme des Pendler- und des Reiseverkehrs. Die Analyse der Verkehrsdaten nach Verkehrsbelastung der Autobahnen nach Uhrzeiten nach kommt es zu einer Spitzenbelastung besonders freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags zwischen 10 und 14 Uhr.

Strecken mit erhöhter Staugefahr sind der Großräume Hamburg, Köln, Berlin, Stuttgart, München, das Rhein-Main-Gebiet und der Großraum Halle – Leipzig – Dresden. Außerdem besteht Staugefahr auf der A3 im Abschnitt Köln – Frankfurt und Frankfurt – Würzburg – Nürnberg, auf der A7 im Bereich Ulm – Memmingen – Kempten, auf der A8 im Bereich Karlsruhe - Stuttgart – Ulm und im Bereich München – Salzburg und auf der A93 im Bereich Inntaldreieck – Kufstein.

Um Verkehrsstörungen durch Baustellen zu vermeiden, empfiehlt die Autobahn GmbH mittels der Autobahn-App aktuelle Verkehrsmeldungen und die ständig aktualisierten Informationen über Sperrungen und Baustellen abzurufen. Die App gibt zudem einen Überblick über Park- und Rastanlagen an der jeweiligen Autobahn und weist den Weg zur nächsten Ladestation für E-Autos. Ab dem 30.6. zeigt die App die Ausweichstreckenkarte für Lkw-Fahrer an, die im Juli und August an Samstagen unterwegs sind, und informiert die Trucker, welche Strecken vom Ferienfahrverbot betroffen sind und welche Alternativrouten genutzt werden können.